susesobscuredecoart

*Den eigenen Ängsten ins Gesicht sehen.* Jeder hat diesen Anteil in sich, den wir nicht wahrhaben wollen, den wir anderen auf keinen Fall zeigen wollen, den wir mit viel Energie wegdrücken und einen großen schweren Deckel darüber halten wollen. Doch das, was wir mit ALLER Kraft vermeiden wollen, sucht sich seinen Weg und nimmt uns ALLE Kraft. In der Therapie von Angststörungen geht es darum, sich seinen Ängsten zu stellen, ihnen ins Gesicht zu sehen und sie wahrzunehmen. Erst dann wird es möglich, wieder selbst zu steuern und nicht vom hungrigen Monster Angst gesteuert zu werden.